Pop Magazin

Tour der leisen Töne

09-06-2018

 

 Von
Charly Stoffels

 

.KLEVE-RINDERN.  Die Tour der leisen Töne geht weiter - drei Musikverrückte freuten sich  darauf in der coolen Location „Culucu“ in Rindern am Freitag 08. Juni ab 20 Uhr, im Vorprogramm von Markus Bornstein auftreten zu dürfen. Los ging’s mit „JD & Friends unplugged“  ( Joachim Disko: Gesang, Harpe, Gitarre / Jannik Roeloffs: Bass / Michael Dickhoff: Gesang, Rhythmus-Percussion) allesamt gestandene Musiker in div., im hiesigen Raum bekannter Bands, mit leisen akustischen Instrumenten, unplugged, live ohne Verzerrer, Musik pur, unverfälscht und echt, klare Töne, mit Spaß an der Sache und Melodien zum Mitsingen, welche jeder kannte. „Pocahontas“ (Neil Young) , „Nebraska“ (Bruce Springsteen), oder „Kind der Sterne“  von Wolf Maahn waren einige zum Besten gegebene Musikstücke.

Später dann, nach Umbaupause, gab es noch ein kleines Konzert mit Markus Bornstein, Student an der HSRW.

Leider nur wenig Besucherresonanz, das tat dem Ganzen aber nichts, alle hatten Spaß und nur das zählte.

 

Der Bericht dient der Veranstaltungsberichterstattung und allgemeinen Öffentlichkeitsarbeit in div. sozialen Medien, auf die Datenschutzgrundverordnung wurden die Besucher hingewiesen.


Januar 2018 im Rampenlicht

****Freak Out Radio****



(Pictures: Wins Fotografie)

Freak Out Radio sind vier Musiker mit experimentellen musikalischen Hintergründen, die sie zu einer felsenfesten Stoner Rock'n'Roll & Doom Punkband mit kritischen und nachdenklichen Texten und einer ekstatischen Live-Show machen, die das Dach höher legt!
Nach 5 Jahren des Zusammenspielens und Zusammenwachsens veröffentlichte Krass the Band 2013 ihr erstes Album "Just Peanuts" unter dem neuen Pseudonym "Freak Out Radio".
Inzwischen haben sie ihren Ruf auf vielen Festivals und Konzerten bestätigt!
(sound: Mattes Wissink)

 


November 2017 im Rampenlicht

****Ted & The Basement Connection****


(Pictures: Wins Fotografie)

 

Die Band "Ted and the Basement Connection"  hat sich vor ca. 1 Jahr mit der Sänger und Songwriter Henning Woitge formiert und spielt Gutelaune-Rock mit einem Programm, das fast ausschließlich Eigenkompositionen beinhaltet. 
Die Band besteht aus bekannten und aufstrebenden Musikern aus der Region und zeichnet sich durch hohe Spielfreude und Unterhaltungswert aus.
"Ted and the Basement C" spielen Poprocknummern mit eingängigen Melodien und intelligenten Texten, die schnell ins Ohr gehen und zum Mitmachen anregen.

Am 9.11.2017 sind sie -ab 20.00 Uhr- im Culucu in Kleve .

 


September 2017 im Rampenlicht

****Daddy Longleg****

 


 Das Trio wurde in 1998 gegrundet und besteht aus den Musikern: Matthias Wissink (Gitarre/Sang),  Klaus Siebers (Kontrabass) und Uli Flür (Schlagzeug/Perkussion).

Daddy Longleg als Coverband zu bezeichnen. wäre wohl ein wenig abfällig , denn sie sind viel mehr als das, nähmlich ein Trio der Extraklasse ohne selbst komponierte Stücke.
Bekannte Songs in manchmal kaum zu erkennende Interpretationen verpackt, mit neuen Arrangements  versehen, in Tempo und Struktur verändert.
Daraus entsteht ein Programm aus vielen kleinen überrasschungen und dennoch vertrauten Melodien.
Songs aus dem Jazz, Pop, Rock und Latinbereich dienen als "Rohmaterial"  und werden in typischer Daddy Longleg  Bereich interpretiert.
Das ganze wird mit einer ungeheuren Spielfreunde und Leichtigkeit  präsentiert, die den Zuhörer sofort in Ihren Bann zieht.
Daddy Longleg ist auf jeder Bühne zu Hause. 

 


Mai 2017 im Rampenlicht

****(STAY) KINGPIN****


Was im Winter 2006 ais einem Zweiköpfigen "Spassprojekt" mit dem Namen Drum und Drümmer begann, entwickelte sich im darauf folgenden Jahr zur einer funfköpfigen Rockband mit dem Namen KingPin. Im Herbst 2007 fing KingPin inder heute bekannten Form zu spielen und produzierte im Frühling 2008 Ihr erstes Demoalbum "The Day Will Come" , welches mit einer Rockband würdigen Releaseparty in Ihrer Heimatstadt Emmerich am Rhein vorgestellt wurde.
Während sich die Band in der darauf folgende Zeit ihre Bühnenerfahrung am unteren  Niederrhein, sowie eine Anzahl an Symphatisanten und Fans erspielte, wurden im Proberaum immer wieder neue Songs geschrieben. Um vorwärts zu kommen meldete sich KingPin bei Bandwettbewerben an und konnte sich in 2009 nach einem dreimonatigen Onlinevoting gegen 36 andere Bands im "Vitacola-Bandcontest" behaupten.
Auf KingPins erster Tour wurden neue Kontakten geknüpft und weitere Erfahrungen gewonnen. Inzwischen konnte die Band sich auch schon im Vorprogramm zahlreicher bekannter Musiker behaupten, wie zum Beispiel die Band Juli, Nena, No Angels, Monrose und einigen mehr.

Das neue Album ist in 2014 erschienen.

 


April 2017 im Rampenlicht

****SACRED GROOVE****

 


 

Elektrisierende Energie, unbändige Leidenschaft und absolut eingängige und frische Songs" - so beschrieb ein Musikredakteur nach dem Besuch einer Show von SACRED GROOVE die Band und ihre Musik. 
SACRED GROOVE steht für gitarrenlastiges Melodic Metal mit symphonischen Keyboards und eine ganz besondere Stimme der Sängerin Alona Levina

Dennis Meivogel (Gitarre) und Stefan Deiners (Drums) haben die Band bereits in den 1990er Jahren gegründet. Im Jahre 2006 wurde SACRED GROOVE als female fronted Band wieder geboren. 2011 erschien das Debutalbum „Needful Things“ (gemixt in den Sinustal Studios, Essen, von Chai Deveraux (Jesus on Extasy)).
Das Debut wurde mit viel Lob von der Fachpresse und Musikportalen bedacht. So schrieb Europas größtes Heavy-Rock Magazin,
METAL HAMMER, in seiner Ausgabe vom Juni 2012 zu „Needful Things“: “ Mit Ideenreichtum arrangiert sowie viel Melodie und Atmosphäre.“

SACRED GROOVE wurde für den
Deutschen Rock und Pop Preis 2010 nominiert und spielte live im Finale in Wiesbaden. 2011 war die Band Finalist im weltweiten Emergenza Festival; 2013 ist sie im Finale des Underground Bandcontest Festivals Unbaco aufgetreten.

 

"The Other Side" wurde schließlich in den Liquid Aether Audio Studios vom Producer Mario Dahmen produziert und in den Hansen Studios, Dänemark, von Jacob Hansen (u.a. Epica, Amaranthe, Volbeat) gemastert. 
Die Veröffentlichung von "The Other Side" erfolgte im Herbst 2015. Neben 10 regulären Songs enthält die CD 2 Bonustracks: "Light of the World - instrumental" - ein Andenken für Keyboarder Jüppi sowie "Waiting for the Rain - acoustic" - eine kreative akustische Interpretation des Opening-Tracks.
Das Album ist weltweit digital erhältlich und zudem in ausgewählten Shops verfügbar.

Mit der neuen Platte hat SACRED GROOVE ein neues Kapitel aufgeschlagen. „The Other Side“ wurde von der Fachpresse bis hin zu METAL HAMMER erneut sehr gut aufgenommen. „…
Voller Leidenschaft und Hoffnung gibt Alona die Song-Texte zum Besten. Generell steckt in der Musik von Sacred Groove viel Energie sowie gute, für Melodic Metal typische Gitarren-Riffs…“
(Ausgabe September 2016, Metal Hammer)

 


Marz 2017 im Rampenlicht

****DEJA VU****


 

 

Deja Vu is eine Deutsch-Holländische Coverband

 

Die Band erweckt mit viel Seele und weiblichen Gesang bodenständige Rock- und Pop Musik aus den 70ern.

Die lebhaften Songs zeigen langjährige Erfahrung dieser Musiker.

 

Wer kräftige sowohl softe aber auch rockige Stimmen mag, ist bei dieser Band genau richtig.

Live treten sie auf in Kneipen, Veranstaltungen und vieles mehr mit Songs von u.a. Ilse de Lange, Pink, Bon Jovi, Amy Winehouse und ACDC.

 


Februar 2017  im Rampenlicht:
****Hot Rock Devils****


 

Im November 2006 gegründet spielt die Band seitdem in unveränderter Besetzung zusammen.


Pünktlich zum 10jährigen Bestehen der Band wurde die erste CD „the Devils journey“ aufgenommen. Dort begeht die Band eine musikalische Zeitreise vom Beginn des Rockabilly in den 50ern bis in die Anfänge der 80er Jahre.

 

Herausragend ist natürlich die Stimme von Frank „Elvis“ Beyer, der dazu auch noch gekonnt die Gitarre spielt. Der groovende Rhythmus kommt von Marco Wanders an den Drums und Percussions. Auch er singt Solo und im Chor. Die tiefen Töne werden von Wolfgang  „Wolle“ Lohmüller auf seinem „großen schwarzen“ Kontrabass und einem kleineren, aber nicht leiseren Beatles-Bass bedient.  

 

Live treten die Devils unter anderem in Kneipen, Straßenfestivals, zu privaten Veranstaltungen und vieles mehr auf. Dort präsentieren sie dann unter anderem Songs von Elvis, Beatles, Carl Perkins, CCR, Eric Clapton im eigenen puristischen direkten Stil ohne Fallböden oder andere Tricks.
Besonders genannt werden muss natürlich das jährliche Vatertagkonzert beim Raben in Emmerich.

 



Januar 2017  im Rampenlicht:
****Four Dudes****

 


 

 

Die Band wurde im Frühjahr 1992 gegründet und jetzt Seit nunmehr 25 Jahren LIVE unterwegs.
Die "Four Dudes" haben in verschiedenen Bands und verschiedene Stile ihre Erfahrung erworben.

 
Der Kern der Band spielt, mit kleinen Seitenschritten, schon zusammen seit 1986.
Dies kann man zurück finden in der gut geölten Basis.
Jetzt sind die FOUR DUDES ein Garant für einen  kurzweiligen Rockabend mit bekannten und weniger bekannten Juwelen des  Bluesrock/Classicrock.
Mittlerweile zum Quintett gewachsen, lassen die FOUR DUDES es auf ihre eigene Art so richtig krachen.

 

Manchmal rau und dann wieder mit viel Gefühl, von hartem  Rock bis Slowblues ist alles dabei was das Rockerherz begehrt.
Die “Motörhead des Blues“  rocken die Bühne und heizen euch so richtig ein!!! 

 

Packende Gitarrenduelle, treibende Rythmen, es erwartet euch die Musik von unter anderem  ZZ-Top, Thin Lizzy  und Joe Bonamassa.

 


  • Jeden Monat präsentieren wir hier eine Band.
  • Gute Ideen für einer Story?

Bitte melden!